GWG baut neue Druckerhöhungsanlage in Neurath

Am Dorfeingang von Neurath an der Frimmersdorfer Straße baut die GWG Grevenbroich eine neue Druckerhöhungsanlage.

Baubeginn war am 22. Mai. Im Juli wurde der Rohbau fertig gestellt. Die Inbetriebnahme des modernen Baus soll im Oktober erfolgen. Im Zuge der Maßnahme verlegte die GWG neue Wasserleitungen und wechselte Mittelspannungsleitungen aus. Das moderne Gebäude trägt ein Pultdach mit Sonnenkollektoren und wird grau geklinkert.

Neurath gehört zu den höher gelegen Orten in Grevenbroich. Die höchsten Punkte im Ort „Am Ingenfelder Busch“ und die „Welchenberger Straße“ liegen bei 88 Meter über Normalnull. Das Kraftwerk Neurath sogar bei 95 Metern. Auf 72 Metern Höhe am Dorfeingang soll die neue Druckerhöhungsanlage für ausreichend Wasserdruck sorgen. Das Wasser kommt in der Anlage mit einem Druck von vier Bar an und versorgt Neurath mit 6.4 und das Kraftwerk mit 8 Bar. Dafür sorgt modernste Technik im Gebäude, in dem auf einer Fläche von 11 mal 6.55 Meter sechs Pumpen und die dazu gehörenden Steuerschränke stehen. Optimal ist auch die Ausrichtung des Pultdaches gegen Süden. Es wird 36 Sonnenkollektoren tragen, die eine Leistung von 9.9 Kilowattpoint erreichen können. Diese werden zum Betrieb der Anlage genutzt. Der Rest wird ins Netz eingespeist. Bis die neue Anlage fertig ist, bleibt der alte, rote geklinkerte Bau, der aus dem Jahr 1978 stammt, stehen. Die Fläche wird im Anschluss wieder landwirtschaftlich genutzt werden. Für die im Rahmen der Baumaßnahme gefällten Bäume, sieht der Rhein-Kreis- Neuss Ersatzpflanzungen vor. Ein Teil davon wird rund um das neue Gebäude gesetzt.