Der GWG-Küchenkalender 2020 mit Rezepten von Kunden ist fertig

13.11.2019 –

Kochen ist Kult. Das zeigen nicht nur Kochsendungen, die zu besten Sendezeiten im Fernsehen lau-fen, sondern auch das beliebte Koch-Event, zu dem die GWG Grevenbroich seit Jahren bei „Küchen-Ambiente& mehr“ in die Grevenbroicher Fußgängerzone eingeladen hat.

Der übersichtliche Küchenkalender mit schmackhaften Rezepten von Kunden und Profiköchen ist bei der GWG an der Nordstraße 36 und bei „Küchen Ambiente & mehr“ an der Breite Straße 23 in der Grevenbroicher Fußgängerzone zu erhalten. Foto © Detlef Ilgner

Der übersichtliche Küchenkalender mit schmackhaften Rezepten von Kunden und Profiköchen ist bei der GWG an der Nordstraße 36 und bei „Küchen Ambiente & mehr“ an der Breite Straße 23 in der Grevenbroicher Fußgängerzone zu erhalten. Foto © Detlef Ilgner

Dabei entstanden wieder Rezepte, die im Küchenkalender 2020 zu finden sind. Und die sind vielfältig. Aufwändig oder einfach, herzhaft, delikat oder süß und so gut, dass viele die Rezepte aufheben und archivieren, um sie in der eigenen Küche nach zu kochen. Den GWG-Kalender erhalten Kunden bei der GWG an der Nordstraße 36 und bei „Küchen Ambiente &mehr“ an der Breite Straße 23 in der Grevenbroicher Fußgängerzone.

Die delikaten Speisen gekonnt zu fotografieren, war eine Herausforderung, die Detlef Ilgner als Fotograf meisterte. Christel Nöllen verriet ein altes Rezept ihrer Mutter für Frikadellen. Die schmeckten allen - auch dem Chef der GWG Willi Peitz, der sich über die gute Resonanz des Koch-Events auch in diesem Jahr sehr freute. Dass einfache Dinge oft wirklich gut sind, weiß auch Änne Kundt, die für den Kalender ein Fladenbrot gebacken hat. Als Organisatorin des Koch-Events hatte Ursula Wolf-Reisdorf einen Marzipan-Rührkuchen mit Pflaumen gebacken, Yolanda Stucke hatte diverse spanische Vorspeisen vorbereitet und Gabi Göbel eine Avocado-Tomaten-Salsa, die köstlich schmeckte. Gitta Herter panierte Rehschnitzelchen und verfeinerte sie nach dem Anbraten mit einem Pfifferlingstopping an süddeutschem Kartoffelsalat. „Ein Gedicht“, lobte Ernst Petry. Der Spitzenkoch zog den Hut vor der Leistung der Hobbyköche und hatte für jeden Tipps zur Präsentation der Speisen parat. Die Ergebnisse sind auch in diesem Jahr in einem Wandkalender zu finden, der in vielen Küchen einen Stammplatz hat. Darin kann die Familie übersichtlich in vier Spalten einzelne und gemeinsame Termine eintragen.

Alle Rezepte im Kalender